Youtube Tutorials Jamendo Pro?
  • Hallo,

    ich verstehe es einfach nicht. Ich habe jetzt schon so oft recherchiert und komme scheinbar zu keiner verlässlichen Antwort.
    Bitte kann mir jemand erklären, was für Lizenzrechte (jamendo Pro??) ich brauche, um meine Tutorials auf youtube mit Musik auszustatten. Und was ist, wenn ich damit mal Geld verdienen sollte? YT mit seinem Partnerprogramm ermöglicht ja ab einer gewissen Popularität das Freischalten von Werbung, an denen ich minimal beteiligt bin. Eventuell irgendwann. Muss ich dann die Lizenzen für kommerzielle Nutzung haben?
    Danke im voraus für jede Hilfe!
  • Solange du kein Geld in irgendeiner Form mit deinen Vids verdienst, brauchst du keine Pro-Lizenz.
  • Danke für die antwort, Uli. Ich bin letztenendes selber fündig geworden und weiß jetzt, dass man auf Youtube nur Musik verwenden darf, die maximal die BY lizenz hat.

    Ob ein Video einen kommerziellen Faktor hat, liegt nicht nur mit Geld verdienen zusammen. Die dort geschaltene Werbung (mit der YT Geld verdient) und die Möglichkeit, dass man selber YT Partner werden könnte, schießen diese Lizenz ins aus.
    Die ND Lizenz fällt auch weg, da selbst der Einbau eines Songs in ein Video schon als Veränderung des Musikmaterials gezählt wird.
    Die SA Lizenz ist auch nicht einzuhalten, weil man sie ja dann selbst bei seinen eigenen videos anbieten müsste, was bei YT nicht so einfach möglich ist.
    Somit bleibt nur eine Lizenz, die man guten Gewissens einhalten kann, die Namensnennung. Und selbst da gibt es Regeln wie und was.

    Das Thema ist kompliziert, sehr undankbar und eine Riesensucherei. Weder Creative Commons selbst noch Jamendo äußern sich konkret über die Frage: Was genau ist denn nun eine kommerzielle Verwendung und was nicht. Die Antworten bleiben immer in der Grauzone.

    Diese Unterhaltungen haben mir sehr geholfen:
    http://forum.jamendo.com/index.php?p=/discussion/3004773/creative-commons-media-for-videographers-aka-may-i-use-that-album-for-a-video-at-youtube/p1

    http://forum.creativecommons.org/topic/913

    Leider nur ein englisch, aber die Essenz ist das, was ich oben geschrieben habe. Zum Glück kann man bei Jamendo nur BY lizensierte Musik suchen.
  • Ach und, die Frage nach dem Jamendo Pro beantwortet sich irgendwie von selbst. In diesem ganzen WirrWarr habe ich nicht richtig vertsanden, wozu es das überhaupt gibt.
    Obwohl ich die Erklärungsseite mehrmals gelesen habe. Man müsste solche Infos deutlicher vermitteln. Allein die Tatsache, dass das grüne "Use Jamendo pro for commercial use" Fenster bei jedem Song erscheint, auch bei denen, die kommerziell verwendet werden dürfen, hat mich verwirrt. Find ich alles sehr ärgerlich wie Jamendo das macht. Auch wie sie creative commons erklären. Könnte nicht umständlicher sein.
  • Da hast du das Ganze recht treffend erkannt, Sashdid.
    Es is Vieles in der Praxis noch auf rechtlich unsicherem Terrain, was CC, Urhebernachweise usw betrifft....... Generell.
    Im deutschen Forum gibts auch jede Menge Fragen und Antworten, Meinungen und Vermutungen nachzulesen.
    Die Art und Weise, wie jamendo das alles handhabt --von der Benutzung / Layout, Infopolitik über Kommunikation und Feedback mit den Künstlern / Kunden-- sucht im Netz Seinesgleichen. Es wird Einem ein mehr als marodes Produkt als "State of the art" verkauft, als das Nonplusultra der unabhängigen Musikszene.
    Dabei ham se immer noch nich gecheckt, daß sie sich selbst ins Abseits geschossen ham.

    Am Besten, du suchst hier explizit und ausschließlich nach BY-Musik mittels Filtereinstellung der SuFu.

    Alternativ zu Youtube sei Vimeo erwähnt, die wesentlich flexibler mit CC umgehen und alle Varianten zulassen.

  • Scheint mir auch, als könnte Jamendo einiges verbessern bezüglich Infovermittlung, Benutzung und Feedback. Nach einer Woche Recherche habe ich endlich alle Antworten auf meine Fragen, obwohl sie in ihrer Essenz ganz simpel sind. Und all dieser Aufwand im Zeitalter von Youtube, wo einfach jeder Filme macht und Musik dabei eins der wichtigsten Stilmittel ist! Was ich gemerkt habe, ist, dass vorallem die eigentlichen Verantwortlichen keine konkreten Aussagen machen möchten, um nicht nachhher für irgendwas verantwortlich zu sein (ha-ha).
    Ich hoffe, dass es in Zukunft einfachere Lösungen für dieses Thema geben wird, egal von welchem Anbieter. Jamendo werde ich bestimmt noch weiter nutzen, weil es das größte Angebot hat (was ich bisher gefunden habe). Dass Vimeo kulanter ist mit Musiklizenzen, habe ich schon rausgelesen, aber leider bietet es bisher noch kein Partnerprogramm an. Man muss ja nicht gleich Millionär werden mit Youtube, aber ein paar wenige Euro machen auch Freude ;)