Gitarren- und Amp-Ecke
  • Hallo,

    auf vielfachen Wunsch (ok, es war nur einer :cry:) eröffne ich die Gitarren- und Amp-Ecke.
    Alle Gitarristen und Basser sind angesprochen mit ihren Teilen anzugeben. :wink:
    Was spielt ihr? Von der Saite bis zum Speaker? :bigsmile:
    Also los U.L.I. - mach den Anfang! :crazy:

    Robbi
  • DerGuteTon said:
    Also los U.L.I. - mach den Anfang!

    Ich hab zuerst gefragt.:wink:

    Upps ! Jetzt hab auf der anderen Seite deinen Post gelesen.

    Also mit Gibson , Gretsch , Boogie und so nem Edelzeug kann ich leider nich aufwarten. Geht alles´n bißchen bescheidener ab .
    Bin aber insofern überrascht, weil ich ziemlich sicher auf was " fender-eskes" getippt hab . So kann man sich verhauen .
    Erschwerend kommt hinzu , daß ich mit dem ganzen Technikzeug - ampmäßig - nich viel am Hut hab, da ich ja nich mit ner Band spiel, sondern im Wohnzimmer alles untergebracht hab .
    Ich stell morgen mal´n paar Pics in den Thread.
    Jetzt erstmal meine ALLERERSTE selbstgebastelte Grafik . Hab wieder ´n bißchen was gelernt über Bildbearbeitung.

    BIDDESCHÖÖÖÖÖÖN ! ! ! :jumping::swingin:

    image
  • U.L.I. said:
    " fender-eskes"


    Da hast du auch richtig getippt, die meisten Sachen sind über eine Rockinger Tele eingespielt.
  • U.L.I. said:
    Erschwerend kommt hinzu , daß ich mit dem ganzen Technikzeug - ampmäßig - nich viel am Hut hab, da ich ja nich mit ner Band spiel, sondern im Wohnzimmer alles untergebracht hab .


    Da bin ich ganz anders, der Amp gehört dazu. Ich mag nur Röhrenverstärker, das DSP-Zeug ist nix für mich. Ich verwende es zwar manchmal, aber muss nicht sein. Du musst doch einen Verstärker haben.. :shocked:
  • DerGuteTon said:
    Da hast du auch richtig getippt, die meisten Sachen sind über eine Rockinger Tele eingespielt.
    Uff !! Doch noch nich ganz taub-
    DerGuteTon said:
    Du musst doch einen Verstärker haben

    Alles , was du auf meinem Album hörst , hab ich direkt von meinem Hodentreter....ääääh...Bodentreter "Boss ME 50" direkt in den Multitracker gespielt.
    Und ? Hat was gefehlt ? Wenn man´s nich weiß , merkt man´s garnich.
    Ohne Amp!! :shocked: Ich hatte bis vor nem guten halben Jahr nur so´n billigen Transistorübungsamp . Hab dann nen 5 Watt Vollröhrencombo von "Blackstar" ergattert. Super der Kleine. Im Wohnzimmer kann man die volle Röhrenzerre nutzen, ohne daß die GSG 9 anrückt. Hab aber noch nix damit aufgenommen.
    Für den Bass gilt das Gleiche : Über ne Hartke DI-Box direkt in den M.-Tracker . (Trecker faahn, Trecker faahn)
  • U.L.I. said:
    Und ? Hat was gefehlt ? Wenn man´s nich weiß , merkt man´s garnich.


    Ja, meistens merkt man es nicht - das ist ja das schlimme. :cry: Ich bin ein absoluter Vintage-Freak.
    Das Boss-Zeuch ist ganz gut und klingt auch sehr cool.
    Ich habe 'good times are coming' nur mit dem Boss Mikro BR aufgenommen. Drums, Gitarren - alles über das Kästchen.
    Bass ist gar nicht dabei, das ist ne Tele über den EH Mikrosynth downgepitched.
  • DerGuteTon said:

    Ja, meistens merkt man es nicht - das ist ja das schlimme.

    So schlimm find ich das garnich . Auf diese Weise läuft man nich so schnell Gefahr, sich in den Marken- und Vintage-Marketingstrudel ziehen zu lassen .
    Hab schon endlose Diskurse mit nem Kumpel geführt , der sich nur vom Edelsten anschafft : "Suhr" Git, "Boogie Amp", High-end Tretminen usw.
    Und wat is ? Er spielt in einer von 50 Millionen Coverbands.:cry: Der Mann hat noch nie was Eigenes eingespielt.
    Die alte Weisheit greift hier mal wieder : Der Ton kommt aus den Fingern ! ! !
  • Hier mal ne kleine Equipmentgalerie :

    Ibenez SA 260 ...sehr Fender-esker Twang. Leichtes Gewicht. Leichte Bespielbarkeit . Rennbrett für Flitzefingersoli . Is für die "Schmutzsounds" und das Gemeine zuständig.:bigsmile:

    image

    Ibanez "Artcore" . Ne echte Beauty . Geile Optik . Geiler Ton. Fürs jazzig-bluesig-cremige & Akkordarbeit zuständig

    image

    Peavy "Millenium" . Dieser "Vierzylinder" is´n extrem vielseitiges, topbespielbares Arbeitspferd. Hab noch keinen teuren Edelbass gefunden, wegen dem ich diesen Bass aufgeben würde . Von Marcus bis Jaco is alles drin . Erstaunlich aber wahr.

    image

    Billige "Marleaux"-Kopie . Fretless . Auf dem nächsten Album auf 2 Stücken zu hören.

    image

    Boss "ME 50" . Alles drin, alles dran.

    image

    Bass DI-Box / Preamp Hartke "Bass Attack". Einfach,günstig, aber bedient alle Sounds, die der BesserBasser braucht.

    image

    Meine ´Band` : Yamaha "MO 6"

    image

    Studio in a box: Yamaha " AW 1600" . Alles drin. Alles dran. Alles drum.

    image

    Abhöre : Hifi Amp Marantz "PM 8000". Class A Betrieb.

    image

    Abhöre : Canton Karat " M 80 DC" : 3-Weg D´Appolito-System.Bassreflex

    image
  • Nette Sammlung, die Ibanez gefällt mir. :bigsmile:
    Für Aufnahmen sind die Multfunktions-Teile (Boss) ganz ok.
    Ich verwende ja teilweise auch so Kästchen. Im Proberaum oder auf der Bühne
    muss aber ein Verstärker her - und zwar ein guter lauter Röhrenverstärker.
    So richtig Spaß macht es erst, wenn man die Gitarre auch spürt, wenn Töne ins Feedback fallen.
    Den Klang einer übersteuerten Röhrenendstufe kann man nicht simulieren. Ich mag diese Simulatoren nicht
    - ich spiele lieber das Original und das am liebsten ohne einen Halbleiter im Signalweg und wenn dann nur über
    Analogeffekte. Ist eben Geschmackssache.. :wink:
  • Ich werde auch mal Fotos machen.. dauert aber noch...
  • DerGuteTon said:
    die Ibanez gefällt mir.
    Welche von beiden? Blöde Frage ; die Semi nehm ich an .:bigsmile::wink:

    DerGuteTon said:
    Ist eben Geschmackssache..
    Ne ne. Is ne Sache der Umgebung . Im Wohnzimmer geht das halt nich . NACHBARN! ! !:cry::devil: Nich mal Gesang o. Congas kann ich bei mir problemlos aufnehmen o. üben .
    Ich kann leider unter den bestmöglichen Alternativen nur versuchen , das Beste rauszuholen . Ich denk mal , daß das einigermaßen gelungen is .

    DerGuteTon said:
    Ja, meistens merkt man es nicht - das ist ja das schlimme.

    Du sagst es . Aber schlimm isses überhaupt nich . Es relativiert sogar Vieles .
  • U.L.I. said:
    die Semi nehm ich an

    Ja klar! :bigsmile:
    U.L.I. said:
    Ne ne. Is ne Sache der Umgebung . Im Wohnzimmer geht das halt nich . NACHBARN! ! !:cry::devil: Nich mal Gesang o. Congas kann ich bei mir problemlos aufnehmen o. üben .
    Ich kann leider unter den bestmöglichen Alternativen nur versuchen , das Beste rauszuholen . Ich denk mal , daß das einigermaßen gelungen is .

    Klar ist es gelungen - klingt super! Stimmt schon, das mit den Nachbarn ist für Musiker oft ein Problem. Ich habe mir einen Powersoak für zuhause gekauft, damit kann ich auch dort den Verstärker voll aufdrehen kann. Ist zwar nicht das selbe wie richtig laut, tut es aber auch. :bigsmile:
  • DerGuteTon said:
    Ich habe mir einen Powersoak für zuhause gekauft,

    Powersoak ? Wat´n dat´n ? Hab mir letztes ja den "Blackstar HT 5 " Übungsamp gekauft , damit ich auch zu Haus ne ordentliche Röhrenzerre hab , ohne Probleme zu kriegen . Das Ding hat überall Supertests bekommen . Kann ich auch nur bestätigen . Ein echter kleiner Spaßmacher , der auch durchaus im Proberaum , kleinen Gigs o. Sessions bestehen kann , vorausgesetzt , der Drummer spielt nich in permanenter Kampflaustärke .
    Damit werd ich auch mal aufnehmen. Hab aber noch kein 'Foto davon . Mußt du mal bei Thomann kucken und in nem Hörtest mit anderen Amps in dieser Kategorie vergleichen . Is hilfreich , ne Kaufentscheidung zu treffen .
  • Der Powersoak kommt zwischen Endstufe und Lautsprecher und hat den Zweck Leistung zu verbraten. :tooth:
    Damit kann du aus jedem Rührenverstärker eine schöne Endstufenverzerrung bei Zimmerlautstärke holen.
    Meine Verstärker haben kein Mastervolume (ausser der Boogie), deshalb brauche ich das.
    Der Powersoak hat zusätzlich einen DI-Out (balanced, klingt wie ne Box) und lässt sich auch total stumm schalten.
    Damit kann man super aufnehmen (habs noch nicht gemacht, aber getestet) - voll aufgedrehter Amp ohne was zu hören. :crazy:
  • Der Blackstar scheint ein lustiges Gerät zu sein und hat auch nen Speaker-Simulator. Kann man den auch stumm betreiben, d.h. schaltet der Speaker-Simulator den Lautsprecher ab?
  • DerGuteTon said:
    Meine Verstärker haben kein Mastervolume (ausser der Boogie), deshalb brauche ich das.

    Das is ja Geile an dem Zwerg : Er hat nen MasterVol. Regler. Deshalb kann ich ihn bei ganz leisen Lautstärken richtig quieken lassen . Ein Freund hat den "Blackheart" 5 W Combo . Auch´n Superübungsamp , mit 12 er Speaker , 17 kg schwer . ABER : kein Vol. Regler. Wenn der in die Zerre will , muß er die Kiste richtig aufreißen . Und auch 5 Watt können richtig laut werden . Für mich wär der unbrauchbar .
    DerGuteTon said:
    Der Blackstar scheint ein lustiges Gerät zu sein und hat auch nen Speaker-Simulator. Kann man den auch stumm betreiben,

    Er hat ne interne Klinkenverbindung zum Speaker, die ich ziehen kann. Dann isser stumm. Oder MasterVol. völlig runter .
    Speakerausgänge hat auch noch .
    Letztes Jahr hab ich mal ne Geburtags Session bei nem Freund gespielt und trotz eines recht lauten Drummers mußte ich die Kiste noch nichmal voll aufreißen .
    Mir is noch kein Amp in dieser Größenordnug untergekommen , der derartig umfassend u. flexibel ausgestattet is und auch noch gut klingt .
    Sind auch nich ganz billig , die Dinger. Langsam werden sie aber etwas günstiger. Preis / Leistungsverhältnis stimmt jedenfalls.
  • U.L.I. said:
    Jip ! . Speakerausgänge hat auch noch . ( 1x8) o. (2x16)


    Ich meinte den DI-Ausgang (mit Speakersimulation) für Aufnahmen, hat der Masterregler Einfluss auf das DI-Signal?
    Lautsprecher abklemmen darf man bei Röhrenteilen nicht - das ist nicht gut!!!!
    Was ich damit meine ist: 'Krieg ich das Teil stumm und kann trotzdem über den DI-Ausgang aufnehmen?'
    Ich bin schlimm, ich weiß.... :bigsmile:
  • DerGuteTon said:
    DerGuteTon said:
    Ich meinte den DI-Ausgang (mit Speakersimulation) für Aufnahmen, hat der Masterregler Einfluss auf das DI-Signal?
    Lautsprecher abklemmen darf man bei Röhrenteilen nicht - das ist nicht gut!!!!
    Was ich damit meine ist: 'Krieg ich das Teil stumm und kann trotzdem über den DI-Ausgang aufnehmen?'

    Sorry , Verständnisfehler meinerseits .:shamed:
    Jip. Wenn ich den DI (Headphones)-ausgang nutze , isser stumm . Also fürs Recording ideal .
  • Sehr gut! :bigsmile:
  • So, jetzt hab ich auch ein paar Fotos gemacht. :bigsmile:

    Eine Billig-Thomann-Jumbo-A-Klampfe. Klingt sehr gut und kostet fast nix.
    Ich musste allerdings die Saitenlage mit Gewalt anpassen (Halsstab anziehen bis es knarrt und Saitenlagen tiefer legen)
    - sonst ist das Ding nicht spielbar. :wink: Den Piezo-Abnehmer finde ich mies - ich halte nichts von Piezos.
    image

    Eine Gretsch - sieht beschissen aus - klingt aber unglaublich gut. Wer eine billige hässliche Gitarre haben will, die aber Druck ohne Ende hat liegt hier richtig.
    image

    Noch eine Gretsch (Elektromatik, Corvette). Die Gitarre hat sehr schöne Höhen und spielt sich super.
    Das Tremolo ist noch richtiger Maschinenbau - hilft aber auch nix...
    image

    Ein Bass, Aria Pro Viper... ein Bass halt.. :cry:
    image

    Mein Arbeitstier für Homerecording, die ist fast auf jedem meiner Alben zu hören.
    Eine Rockinger Blue Telly..
    image

    Die Loch-Gitarre..
    image

    EIne 12-saitige Dan Electro..
    image

    Tube Amp Doctor 5F1 mit 12 Zoll-SPeaker. Modifizierter Eigenbau, gibts so nur einmal.
    Klingt wie die Sau und ist mit seinen 3-5 Watt fürs Wohnzimmer viel zu laut -> Powersoak.
    Daneben ist ein portabler Pignose, ein sehr lustiger Verstärker..
    img src="http://www.bildercache.de/minibild/20110416-200716-608.png" border="0" />

    Tube Amp Doctor, Eigenbau, Ist ein Nachbau des 17 Watt Marshalls allerdings mit TMB anstatt des Tremolos.
    img src="http://www.bildercache.de/minibild/20110416-201040-867.png" border="0" />

    Gibson SG mit P90-Abnehmer..
    img src="http://www.bildercache.de/minibild/20110416-201458-257.png" border="0" />

    Gretsch Elektromatic. Meine 4eyedfish Hauptklampfe..
    img src="http://www.bildercache.de/minibild/20110416-201601-424.png" border="0" />

    Alles was schrägt klingt und keine Gitarre ist kommt von hier...
    img src="http://www.bildercache.de/minibild/20110416-201724-454.png" border="0" />
  • Mein Libber ! Damit kannste ja schon den halben "thomann" Katalog vollmachen. Jede Menge exotisches Zeug .
    Die "Bo-Diddley-Gedächnisbratsche " is ja oberulkig. :tongue::cool: Wo gibt´s denn sowas noch zu kaufen ?
    Der Bass sieht interessant aus , mehr als´n Bass halt . Aktiv ? Mit dem Bassspielen haste ´s nich so, mmh? Notwendiges Übel.:wink::bigsmile:
    Was Technik und Selbst-bzw.-Umbau von Amps angeht , bin ich ne völlige Null . Ich weiß nur , das Strom fließt.
    Das Keyboard is was für eins ?
  • U.L.I. said:
    Mein Libber ! Damit kannste ja schon den halben "thomann" Katalog vollmachen. Jede Menge exotisches Zeug .

    Jo - und das ist nicht alles... :crazy:

    U.L.I. said:
    Die "Bo-Diddley-Gedächnisbratsche " is ja oberulkig. :tongue::cool: Wo gibt´s denn sowas noch zu kaufen ?

    Z.B. bei Thomann, ich spiele zur Zeit fast nur über das Teil. Die Gitarre hat extrem viel Bässe und Höhen, das macht echt Spaß! :tooth:

    U.L.I. said:
    Der Bass sieht interessant aus , mehr als´n Bass halt . Aktiv ?

    Den habe ich von userem Bassisten gegen eine Gitarre getauscht. Er ist aktiv, kann aber auch passiv betrieben werden. Ich habe keine Lust auf Batterien, deshalb betreibe ich ihn nur passiv.

    U.L.I. said:
    Das Keyboard is was für eins ?

    Keine Ahnung - sie heisst 'Tanzanite'.
    Das ist nix besonderes, irgendeine italienische Firma hat das Ding in den 70ern gebaut. Sie klingt sehr brutal und gruselig.. :bigsmile:
  • DerGuteTon said:
    Sie klingt sehr brutal und gruselig..

    Det gloob ick ooch, wa .:bigsmile:
  • Du kannst die Orgel bei 'Gefahr im Wald!' von meinem Märchen-Album 'hansschaf macht musik in )))stereo(((' hören.
    Nichts für schwache Nerven.. :wink:
  • DerGuteTon said:
    Nichts für schwache Nerven..

    Hab´s gerade noch so ausgehalten.......grusel.....schlotter.......bibber...:bigsmile:

    Mir is aufgefallen, daß das Datum der Veröffentlichung und des Uploads um 1 Jahr differieren in deiner Statistik o. re.
    Das is mir schon bei einigen Alben aufgefallen auf jamendo. :surprised: Wie kommt das ?
  • U.L.I. said:
    Mir is aufgefallen, daß das Datum der Veröffentlichung und des Uploads um 1 Jahr differieren in deiner Statistik o. re.
    Das is mir schon bei einigen Alben aufgefallen auf jamendo. :surprised: Wie kommt das ?


    Du kannst das Datum editieren, ich wollte die Alben chronologisch dargestellt haben. Ich habe damals alle Alben auf einmal hochgeladen, alles war durcheinander.
  • Verstehe.
    Rockinger, Rockinger ? ! Sind das nich die Selbstbaugits wo man die Hälse , Bodys und so im Netz kaufen kann ?
  • U.L.I. said:
    Rockinger, Rockinger ? ! Sind das nich die Selbstbaugits wo man die Hälse , Bodys und so im Netz kaufen kann ?


    Ja, die haben jetzt aber auch fertige Klampfen. Da hat sich einiges geändert, 'Düsenberg' kommt ja auch vom Rockinger-Gründer.
    Für die Qualität zahlst du bei einer echten Fender-Tele einiges mehr. Ich hatte auch mal ne Fender-Tele, die war mir aber zu quitschig, zu viel 'Twang'.
    Die Rockinger kostet ca. 600 Eur, sieht besser aus und klingt runder - im Vergleich zur billigesten Fender-Tele natürlich. Jenseits der 1000 Eur sieht das dann wieder anders aus. :wink:
  • Musst mal kucken - diese Düsenberg-Dinger sind schon sehr geil!

    http://www.rockinger.com
  • DerGuteTon said:
    Die Rockinger kostet ca. 600 Eur, sieht besser aus und klingt runder - im Vergleich zur billigesten Fender-Tele natürlich

    Da kannste echt nich meckern. Das Ding klingt schön fettrotzig - o. war´s rotzfettig ? :wink:
    DerGuteTon said:
    Jenseits der 1000 Eur sieht das dann wieder anders aus. :wink:

    Logo , mit Geld kann Jeder . Man staunt aber manchmal wirklich nich schlecht, was man ab und zu im 400,- bis 800,-€-Segment für fantastische Glücksgriffe tun kann. Die Chance danebenzugreifen is natürlich auch etwas höher . Man muß halt genau aussuchen.
  • Dann wirst du am 11.11.2011 für 1111 EUR wohl eine Parker kaufen. :thumbup:
    Die Parker-Dinger sind anscheinend Wollmilchsäue.
  • U.L.I. said:
    Man staunt aber manchmal wirklich nich schlecht, was man ab und zu im 400,- bis 800,-€-Segment für fantastische Glücksgriffe tun kann. Die Chance danebenzugreifen is natürlich auch etwas höher . Man muß halt genau aussuchen.


    So ist es! Ich habe mit der Billigserie von Gretsch (Electromatic) die beste Erfahrung gemacht. Die Bo-Diddley kostet nicht mal 400 EUR und ist der Hammer. Epiphone und Squier haben mich eher enttäuscht.
  • Im Moment spuken mir diese exotisch anmutenden "Parker"- Gits im Kopf rum.
    Die kommen jetzt langsam auch nach Deutschland . (Thomann). Sind superleicht ~1,3 kg ( gut für meinen Rücken & Schultern ), extrem vielseitig im Sound (zusätzl. "Fishman" Piezo"), sollen super bespielbar sein . Optik is extravagant / gewöhnungsbedüftig / nich Jedermann´s Sache .
    Gehen aber erst bei ~1200 € los . ( außer Asia-Modelle).
    Hab mir mal ein Demo Vids angeschaut , Test gelesen und so . Und nun geistert mir die Marke im Kopf rum. Aber ohne Moos nix los .:cry::cry:
  • U.L.I. said:
    Und nun geistert mir die Marke im Kopf rum. Aber ohne Moos nix los .:cry::cry:


    Bei mir geht auch nix mehr.. :cry:

    U.L.I. said:
    (zusätzl. "Fishman" Piezo")

    Weiche von mir, Satan!!! :devil:

    lol, ich bin wohl der größte Piezo-Feind den es gibt. :tooth:
  • DerGuteTon said:
    ich bin wohl der größte Piezo-Feind den es gibt.

    Weiß ich ja .
    Aber es gibt ja so ´ne und so ´ne. Und die Parkers klingen gut . Ein bißchen Chorus o. Flanger dazu, fertig is´n schöner Schwebesound .
    Es is ja auch nur ne Option . Muß nich genutzt werden . Aber WENN man nen Sound wie den braucht, isser halt da.
    Es kommt immer drauf an , was man damit macht .
    Und mit Dogmen in der Musik kommt man eh nich voran . Musiker sollten sowieso für alles offen sein . Ich erzähl dir als altem Experimentalisten da ja nix Neues. :boogie:
    Testen würd ich den Eierschneider aber schon gern mal. Ob´s dann wirklich für einen taugt, kann man dann erst feststellen.

    Hab aufgrund von Tests schon manche Klampfe ausprobiert , aber dann gemerkt : die is nix für mich .
    Meine Semi hab nach nem Testbericht ausprobiert . Und das hat lang gedauert, bis ich mich dafür entschieden hab. 3 Tage lang hab ich sie im Laden probegespielt . ( der arme Inhaber ) .
    Am 7.7.07 hab ich sie dann für 777€ gekauft . ......... Magie der Zahlen !?!? :beard:
    Am 7.7.77 hab ich meine Gesellenprüfung gemacht .... Magie der Zahlen !?!?
  • Schon wieder eine Zeitschleife... Kommentar siehe weiter oben.
  • DerGuteTon said:
    Dann wirst du am 11.11.2011 für 1111 EUR wohl eine Parker kaufen. :thumbup:
    Die Parker-Dinger sind anscheinend Wollmilchsäue.
  • DerGuteTon said:
    Die Parker-Dinger sind anscheinend Wollmilchsäue

    Genau das is der Reiz an den Dingern . U.a.

    DerGuteTon said:
    DerGuteTon schrieb: Dann wirst du am 11.11.2011 für 1111 EUR wohl eine Parker kaufen.

    Hab ich diesem Kontext noch garnich drüber nachgedacht.:shocked: Aber jetzt , wo du´s sagst .:crazy:
    Das wär sogar ein plausibler Grund , mich mit dem schrecklichen Karnevalsanfangshorror etwas anzufreunden. ...Helau....allaaf...de Prinz kütt-:cheer:
    Mann ey , jetzt haste mir nen Floh ins Ohr gesetzt.:tooth:..........das verzeih ich dir nie......:cry:...schluchz........:wink:
  • Kuck dir mal den Burschen an.Was der alles an Sounds der unterschielichen Stilrichtungen aus dem Brett zaubert, is schon bemerkenswert.
    In den Händen eines solchen Gitarrero´s zeigt die Klampfe erstmal , was sie alles kann .
    Beeindruckend is, daß sie selbst in Vollzerre immer klar definiert klingt und nich matscht . Selbst volle Akkorde . Das haste nich oft .
  • Ja, spielen kann er. :bigsmile:
    Für mich wäre das aber nichts, die ist mir zu straight - aber das ist natürlich Geschmackssache.
    Man muss bei so Videos immer aufpassen, ich glaube auch, dass der Verstärker im Video nicht gerade der Schlechteste ist. :wink:
  • Übrigens, das VOX-Wah ist Müll, klingt vielleicht ganz nett, aber nach einem Jahr ist das Ding vom Poti und von der Aufhängung her im Eimer. :cry:
    Ich spiele jetzt wieder über mein Cry-Baby, hat viel mehr Range und ist von der Qualität her nicht mit dem Vox-Müll zu vergleichen. :bigsmile:
  • Haste das "Weeping demon" von Ibanez schonmal ausprobiert ? Scheint ein interessanter und vielseitigerTreter zu sein, was man so liest und hört.
    Ich hab bis jetzt noch nix mit nem Wah ( außer nem geliehenen Auto-Wah ) eingespielt. Mit dem Pedal an meinem "ME 50" bin ich nich wirklich glücklich.
    Wirkt nich auf den vollen Pedalweg.
    Hab vor über 30 jahren mal ein "Morley" Pedal gekauft. Auch vielgepriesen und teuer, aber nur in Reparatur. :devil::angry: Irgendwann hab ich´s dann zurückgegeben.
  • ..und als Auto-Wah 'Dr. Q', moduliert 'The Worm' - beides von EH. :bigsmile:
  • Danke, aber ich stehe NUR auf das Cry-Baby. :wink:
  • Auf Wunsch unsres "Neumitglieds" 2.0 reaktiviere ich mal die "Fachsimpelecke" wieder.
    Yo, Raobbi, gestern is mein neuer Eierschneider eingetrudelt. Dementsprechend hab ich gestern den ganzen Tag drauf rumgedudelt, dran rumgeschraubt um mein individuelles Setup hinzukriegen . Goil, goil, goil.:bigsmile::crazy:

    FENDER USA AMERICAN DELUXE STRATOCASTER/N3 NOISELESS .

    Hab ich für nen guten Kurs fast neu ergattert. Ne schön vielseitige Klampfe.
    Ich hätte ja nich gedacht, daß ich auf meine ollen Tage nochmal auf ne Fender abfahren würde.
    Hab ich jahrzehntelang nen Bogen drum gemacht. Aber ich kam letztens in den Laden, nehm sie von der Wand, spiel ein paar Töne trocken und merk sofort: Uppps, die is für mich geschnitzt.

    image
    image

    Hier is noch´n aufschlußreiches Vid dazu. Bittascheeeen.

  • Cool, ich mag zwar keine Strats, aber das ist wenigstens ein bewährter Klassiker!
    Viel besser als ne Parker! :bigsmile:
    Die schmatzt bestimmt schön in den Höhen. Gute Wahl! :thumbup:
  • Robbi66 said:
    Viel besser als ne Parker!

    Ich hab mir ne Parker ein paar Tage vorher schicken lassen. Öffne erwartungsfroh den Koffer, nehm sie andächtig in die Hände, (wow, federleicht, wie schön für meinen Nacken) schau sie mir von allen Seiten an. BILDSCHÖN! (natur-satin), spiel ein paar trockene Töne in den oderen Lagen . Toller, ausgewogener, kräftiger Ton. An den Amp damit, spiel in unteren Lagen und!!!!.........nein, was is das ? Scheppern bis zum 5. Bund.:confused:
    Na gut . Hals kurz eingestellt. Problem gelöst. Spiel weiter. Geil. Klingt wunderbar ausgewogen überall, rotzt in der Zerre wie´s sein soll, singt wenn sie soll.Nach ein paar Minuten.....Nein!! was jetzt? Knacksen, Dropouts, Brummen, Knarzen. .......Die Klinkenbuchse is locker .:confused::devil:
    Nun is das keine Klinkenbuchse, die wir so kennen, nein. Um sie festzuziehn, muß man von innen rein. Eine Riesenbackplate mit 12 Schrauben gelöst, Buchse festgeschraubt, Backplate wieder drauf (12 Schrauben) . Stecker rein, knackst brummt und knispelt immer noch.
    Das geht den ganzen Abend so. :cry::devil::cry: auf-zu-auf-zu. Eigentlich ne tolle Klampfe mit vielen Sounds, außergewöhnlichem Design, ansonsten einer klasse Verarbeitung und nem sehr schönen , kutivierten Ton . Der gute Ton eben,hihi.
    Hilft nix, eingepackt, zurückgeschickt. Und tschüß.
    Hätte ich in der Preisklasse echt nich erwartet. Tja, man kann alt werden wie´n Stein, man lernt einfach nich aus.

    Robbi66 said:
    Die schmatzt bestimmt schön in den Höhen.

    Sowohl -als auch. durch diesen neuen "S1-switch" haste nun 10 Sounds zur Verfügung, weil die Coils sowohl seriell, als auch parallel geschaltet werden. Darüberhinaus sind sie brummfrei. (Endlich). Dadurch hast du bei gedrücktem S1 ne Humbuckerschaltung und reduzierte Höhen, was bei ner fetten Leadzerre oder im crunch ziemlich satt und fett klingt.
    Was ich gesucht hab , war ein zuverlässiges Arbeitstier mit Fenderton, wie meine kleine "Ibi ", nur brumm- und störgeräuschfrei. Wenn´s dafür halt ne Strat sein muß. Na gut.
    Den Hals der kleinen "Ibi" werde ich vermissen, der war so komfortabel, flach und schnell. Bei ner Fender muß man immer etwas um den Ton kämpfen. Wird ne Umstellung werden. Hab ich schon im Handgelenk gemerkt. Muß heute etwas pausieren.
  • Das mit der Parker ist ja echt blöd! :devil:
    Hätte ich jetzt auch nicht gedacht, da die Dinger ja eigentlich nen sehr guten Ruf haben.

    U.L.I. said:
    Bei ner Fender muß man immer etwas um den Ton kämpfen.


    Ja, das stimmt. Ich hatte mal ne Fender Tele, die war mir zu quitschig (zu viel Twang),
    hab sie dann gegen die Rockinger Tele getauscht - die klingt fetter.
    Eine Strat über ein Big Muff und einen cleanen Hiwatt-Amp kommt geil wenn die Endstufe angezerrt ist.
    Das ist Rock n Roll - da könnte ich.. :cry:
    Die Höhen sind dann schön verzerrt und die Bässe drücken in den Bauch - dann ist es ausgewogen. :wink:
    Gilmour spielt auch Strat über Hiwatt.. fällt mir gerade ein.
  • Bei meinem 'Debüt-Album' habe ich über die hohle Gretsch und den Champ (mit Powersoak) gespielt.
    Keine Effekte, Amp voll aufgedreht (das ist der Amp, der bis 12 geht) und später bisschen Hall rein. Klingt schon sehr nach Kalle..
    allerdings kommt einem der Sound beim Einspielen über Kopfhörer sehr lasch vor. Ich musste es aber mal ausprobieren..
    Das Album habe ich mit Cubase unter Windows aufgenommen, früher habe ich alles mit Mac gemacht - war ne harte Umstellung,
    deshalb klingt es teilweise etwas tollpatschig. :shamed: Aber egal.. Hauptsache Spaß! :tooth: