NEIN!!! zu ACTA
  • Wir in Deutschland bzw. in Europa haben uns gegenüber den USA in Sachen "Zensur im Netz" (SOPA /PIPA) für liberaler und freiheitlicher gehalten.
    Nun muß ich mich eines Besseren belehren lassen. Denn kaum is dieser amerikanische SOPA-Quatsch erstmal vom Tisch, muß ich feststellen, daß seit Jahren heimlich, still und leise die EU an Ähnlichem bastelt. Auch in diesem Fall sollen Dritte dazu verpflichtet werden, das private Internetverhalten der Menschen zu überwachen und ggfs. die Anschlüsse zu sperren. Im Mai soll dann im EU-Parlament darüber entschieden werden.

    Hier erfahrt ihr mehr und wie ihr dagegen stimmen könnt.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Anti-Counterfeiting_Trade_Agreement

    http://www.laquadrature.net/wiki/Gegen_ACTA_auftreten

    Und wieder mal heißt es : "Ärmel hoch, Arsch hoch, *NEIN* sagen" ! !

    U.L.I.
  • Das ist ja gerade das Schlimme, während SOPA sich in der Öffentlichkeit abspielte und das Volk die Chance hatte, seine Stimme zu erheben, so geschieht in Europa alles im Hintergrund und unter Ausschluss der breiten Masse. Ich sage NEIN!
    Als ich das erfahren habe, musste ich erstmal einen Likör trinken :confused:
  • muhmin said:
    Das ist ja gerade das Schlimme, während SOPA sich in der Öffentlichkeit abspielte und das Volk die Chance hatte, seine Stimme zu erheben, so geschieht in Europa alles im Hintergrund und unter Ausschluss der breiten Masse.
    Insgesamt hört man recht wenig darüber, ab und zu mal was in den Nachrichten. Aber ne ernsthafte öffentliche Debatte findet nich statt.

    Positiv zu vermerken ist, daß gestern Polen einen Entschluß zu ACTA nach Protesten vorläufig auf Eis gelegt hat, um den Entwurf neu zu überarbeiten.
    Die Tschechen beabsichtigen wohl, das Gleiche zu tun.

    Ganz hoffnungslos isses dann wohl doch nich, sich zu engagieren. :boogie::pirate:
  • Hey ho,

    bin selbst Jura Studentin und spreche mich energisch gegen ACTA aus. Aber gibt es denn ACTA wirklich oder ist das einfach nur Placebo für die breite Masse.

    Internetrechte, Urheberrechtsschutz ist okay, aber zu welchem Preis?? Die Kanzlei hier informiert über Internetrecht und berichtet unter anderem über ACTA http://www.wbs-law.de/internetrecht/

    Angeblich hält sich Deutschland raus und unterschreibt zunächst nichts. Das ist doch alles nur Hinhalte Taktik und überzeugt überhaupt nicht. Im Endeffekt wird Deutschland doch das Abkommen bejahen.
    Sagt mir Eure Meinung dazu! Denn selbst die Piraten-Partei steckt noch in jungen Schuhen und daher weiß ich nicht wie effektiv deren Arbeit und Ambitionen ausfallen werden.
    Freue mich von Euch zu hören!
  • @chilling spirit

    Schade, dass Du wenig zu dem Thema zu äußern hast.
  • jaylow said:
    Aber gibt es denn ACTA wirklich oder ist das einfach nur Placebo für die breite Masse
    Is das ne rhetorische Frage ?
  • Pfffff...also das ganze rumgegurke und gerede über ACTA wird mittlerweile langweilig...genauso wie diese Videos von dummen pubertären Kids,die sich
    den Film "V wie Vendetta" ein paar mal zuviel reingezogen haben und sich als Helden fühlen.
    Den Film fand ich gut!Sich aber diese Maske überzuziehen und einen auf dicke Hose machen finde ich nur lächerlich!
    ACTA...ob es sowas wirklich gibt,nur ein Placebo ist...alles Wurscht...und so sinnvoll wie der Kopierschutz bei Spielen,Filmen oder CD's!
    Kleine oder grosse Betrüger wird es immer geben und in jedem zweiten Haushalt findet man mindestens einen davon...oder wer hat denn nicht schon mindestens einen Song illegal aus dem Netz gezogen?
    Und wer oder was möchte denn bitteschön all dies kontrollieren...ACTA?
    Alles Kabbes!
    Davon abgesehen gibt es Menschen die ziemlich viel drauf haben in der Mütze und programme entwicklen die Türen auf- oder zuschliessen können!
    Und wie schnell solche programme im Netzt erscheinen sieht man tagtäglich.
    Sollte ACTA also wirklich mal sein unwesen treiben,dann werden sich wohl ein paar von den besten Hackern zusammentun und ACTA sicherlich lahmlegen...früher oder später.
    Gegen dermassen viele und gute Hacker kommt ACTA gar nicht an und müsste sich am ende geschlagen geben.
    Wenn dann auch noch herauskommen würde wer hinter ACTA steckt...z.b. namen und Bilder von denen,dann würden solche Menschen wohl nicht
    mehr ruhig einschlafen können.
    Und bisher wurde noch jedes solches geheimnis gelüftet.

    Im endeffekt kann es aber auch sein dass ACTA in der realität gar nicht existiert...sondern nur ein Angstmacher ist,der es immerhin erreicht das einige nichts mehr illegal aus dem Netz runterladen.

    Solche Organisationen sollten sich besser damit beschäftigen jagd auf Pedophile Drecksäcke zu machen und diese öffentlich hinrichten!:devil:
  • Hier wird einfach und anschaulich erklärt, was es mit ACTA auf sich hat. Auch geeignet für Jurastudenten.:wink:

  • Na dann veranlasse ich mal das so 20 Leute meine Alben remixen,verbreiten,kopieren,unter ihrem namen einfach rausbringen.
    Dann verklage ich diese anonym bei ACTA und warte bis das ganze vor Gericht kommt.
    Ja und dann?

    Ist ja meine musik...und wer kann mir verbieten jemandem nur mündlich die erlaubnis zu erteilen genau das mit meinen Alben anstellen zu
    wollen,worauf er gerade lust hat?

    Und man stelle sich vor viele Leute gehen so vor...wie dumm steht ACTA dann da?

    Oder nehmen wir mal einfach David Gilmour und Roger Waters von Pink Floyd,die genau so vorgehen würden und 20.000 Leuten mitteilen würden,die sollten ihre ganze Alben remixen.Das ganze aber wieder nur mündlich und ohne dass es die ganze Welt sofort erfahren würde.
    Nur eben um abzuwarten was dann von ACTA kommt.

    Unendlich viele prozesse um dann von David und Roger nur folgenden satz zu hören : "All diese Leute hatten in der tat die erlaubnis von uns solche remixe zu machen!"

    Und jetzt?

    Da hätte ACTA viel arbeit...und nur die!Alle anderen könnten sich ins Fäustchen lachen und keiner müsste auch nur einen Cent geldstrafe zahlen!
    Keiner muss eine strafe bezahlen wenn er auch keine straftat begangen hat.

    Es gibt aber noch etlich andere möglichkeiten ACTA richtig auf'n Sack zu gehen und denen das leben richtig schwer zu machen!

    Man stelle sich mal vor irgendeiner geht hin und sammelt jede x-beliebige e-mail adresse die er so im internet finden kann...macht sich selbst
    unendlich viele e-mail accounts und über diese meldet er alle anderen in irgendeinem Internetcafe bei ACTA,mit dem hinweis diese haben diverse
    straftaten begangen,wie illegale downloads,Pedophilie usw.

    ACTA müsse in diesem fall ja alle kontrollieren,oder nicht?

    Die Person die dann all die lügen verbreitet hat wäre nicht mehr aufzufinden...wenn sich dieser nicht zu blöd anstellt und dafür sorgt dass er nicht erkannt werden kann.Brille,Schnurrbart und Baseball-Kappe reichen da schon...und die Tastaur noch nachher schön mit einem Feuchttuch abwichen.

    Nun,so oder so werden die Menschen gegen ACTA vorgehen und sich immer wieder was neues einfallen lassen um denen das leben zur Hölle zu machen.
    Und das jetzt schon ...obwohl die noch nicht mal richtig am Start sind!:wink:

    Über die mache ich mir kein Kopfzerbrechen!:thumbup:
  • Du hast es immer noch nich kapiert, gell? Wie leicht und anschaulich muß etwas erklärt werden, daß du´s dann auch verstehst?
    ACTA is keine Behörde, bei der man ne Anzeige aufgeben kann. ACTA hat auch keinen Sack, auf den man jmdn. fallen könnte.

    ich geb´s auf..............................................................